Vorbeugen mit ecoturbino ist immer besser!

Zuhause, in Hotels, Sportanlagen, Krankenh├Ąusern usw.

Der Einsatz von Chemikalien ist zwar in den meisten F├Ąllen wirksam, aber zeitaufwendig, teuer und umweltsch├Ądlich. Hinzu kommt, dass das Problem umso schlimmer wird, je h├Âher die Kalkablagerung ist.

Um ein v├Âllig legionellenfreies Wassersystem zu haben, m├╝ssen Sie sicherstellen, dass es sowohl frei von Kalk (einschlie├člich Biofilm) als auch von Bakterien ist.

Unabh├Ąngig davon, ob Sie ein Kalt-, Warm- oder Prozesswassersystem behandeln, ist es wichtig, dass Sie eine Methode zur Kontrolle der Kalkablagerung haben.

Hygiene – Wie k├Ânnen Sie das Problem anderweitig in Duschen entsch├Ąrfen?

Der patentierte ecoturbiono Duschadapter eine einzigartige Technologie zur Wasserentleerung von Dusch├Âpfen und kann sicherlich helfen Duschk├Âpfe sauber zu halten
Es wird in Ihrer bestehenden Dusche installiert und sorgt f├╝r die Entleerung von stehendem Wasser im Duschkopf und gro├čteils im Schlauch.

Dar├╝ber hinaus bietet es eine vollst├Ąndige und kontinuierliche Vorbeugung sowie eine erhebliche Reduzierung ecoturbiono Technologie ist wartungs- und chemikalienfrei. Das bedeutet, dass es sich um eine nachhaltige und umweltfreundliche L├Âsung handelt.

Durch den Einsatz dieser Technologie werden die Bakterien erheblich im Schlauch und Duschkopf reduziert. Au├čerdem wird ihrem Duschkopf der N├Ąhrboden, sprich die Nahrungsquelle (Kalk) entzogen.

Legionellen Mikroskop
F├╝├če unter der Dusche

Kann man sich beim Duschen mit der Legion├Ąrskrankheit anstecken?

Ja, man kann sich beim Duschen mit der Legion├Ąrskrankheit anstecken. Es ist unwahrscheinlich, dass man sich in der eigenen Wohnung ansteckt, wenn man dort jeden Tag duscht.

Die Wahrscheinlichkeit, sich beim Duschen in einer Turnhalle, einem Hotel, einem Krankenhaus oder einem B├╝ro anzustecken, ist jedoch gr├Â├čer – ├╝berall dort, wo es ein gro├čes Wassersystem gibt. Das Wasser wird m├Âglicherweise weniger h├Ąufig gewechselt, wenn diese Orte nicht st├Ąndig genutzt werden.

Symptome der Legionellen Erkrankung | Ansteckung

Die Infektion durch diese Keime kann zu Symptomen wie ├ťbelkeit und Erbrechen f├╝hren. Auch Fieber geh├Ârt zu verbreiteten Symptomen. Andere Symptome sind Gliederschmerzen; auch Nierenversagen kann im Extremfall eine der Folgen einer Infizierung ├╝ber Legionellen-Bakterien sein.

Anzeichen daf├╝r, dass die Lunge betroffen ist, k├Ânnen trockener Husten, Schmerzen in der Brust sowie Rassel-Ger├Ąusche beim Atmen sein. Schnell sollte dann ein Arzt aufgesucht werden, da es sich bei solchen Anzeichen m├Âglicherweise um eine Lungenentz├╝ndung handeln kann.

Um dies zu verhindern wird unter anderem in Krankenh├Ąusern vermehrt auf Hygiene geachtet. Die Trinkwasserverordnung soll Legionellen vermeiden helfen und regelt das Vorkommen von Legionellen ├╝ber Vorschriften sowie diverse Empfehlungen und Gesetze.

Die Legionellen Vermehrung verl├Ąuft ├Ąhnlich wie die Bakterien-Vermehrung von Feucht- oder Wasserkeimen im Allgemeinen: Sie haben in S├╝├čwasser ihren nat├╝rlichen Standort. In Salz- oder Seewasser kommen sie nicht vor. Man findest sie in Oberfl├Ąchengew├Ąssern, aber auch im Erdboden.

Von hier aus gelangen sie ins Grundwasser. Es wird angenommen, dass sie sich im Grundwasser zwar nicht weiter vermehren, jedoch bis zu Jahre am Leben bleiben k├Ânnen.

├ťber das Grundwasser k├Ânnen Legionellen ins Wassersystem gelangen. Auf diesem Wege k├Ânnen sie, etwa beim Duschen, eingeatmet werden und die Bakterien in der Lunge landen. Da Legionellen bei geschw├Ąchtem Immunsystem zu Krankheiten wie der Legionellose f├╝hren k├Ânnen, gelten sie unter bestimmten Umst├Ąnden als gef├Ąhrliche Bakterien.

Symptome Krankheit

Wie kann man sich beim Duschen mit der Legion├Ąrskrankheit anstecken?

Unter den richtigen Bedingungen k├Ânnen Legionella-Bakterien in jedem Wassersystem wachsen. Jedes Wasser mit einer Temperatur zwischen 20 und 45 ┬░C ist gef├Ąhrdet, da die Bakterien nur in diesem Temperaturbereich wachsen k├Ânnen.

Auch N├Ąhrstoffe wie Rost, Schlamm, Kesselstein, Sediment und Algen tragen zum Gedeihen der Bakterien bei. Diese sind ein besonderes Problem, wenn das Wasser in einem System stagniert (z. B. wenn eine Dusche oder ein Wasserhahn nicht regelm├Ą├čig benutzt wird).

Wenn man die Dusche oder den Wasserhahn aufdreht, verbreiten sich die mit Legionellen kontaminierten Wassertr├Âpfchen ├╝ber den Spr├╝hnebel, der in kleinen Tr├Âpfchen, so genannten Aerosolen, erzeugt wird.

Da diese Aerosole klein genug sind, um eingeatmet zu werden, gelangen sie durch Einatmen in die Lunge. Die Lunge wird dann mit Legionellen infiziert, und die Person erkrankt an der Legion├Ąrskrankheit oder dem Pontiac-Fieber.

Die Krankheit kann auch durch das Trinken von Wasser, das Legionellen enth├Ąlt, ├╝bertragen werden. Menschen mit Schluckbeschwerden sind einem erh├Âhten Risiko ausgesetzt.

Was sind die Symptome der Legion├Ąrskrankheit?

Die ersten Symptome der Krankheit treten in der Regel etwa zwei bis zehn Tage nach der Infektion auf. Nicht jeder, der den Bakterien ausgesetzt ist, entwickelt jedoch Symptome; am meisten gef├Ąhrdet sind Menschen ├╝ber 50 und solche mit geschw├Ąchtem Immunsystem.

Im Allgemeinen sind die ersten Anzeichen der Krankheit ├Ąhnlich wie bei einer Grippe und k├Ânnen Folgendes umfassen:

  • Hohes Fieber, Fieberhaftigkeit, Sch├╝ttelfrost
  • Trockener Husten
  • Muskelkater und Schmerzen
  • Kraftverlust (Asthenie)
  • Kopfschmerzen

Unbehandelt kann sich die Infektion innerhalb der ersten Woche verschlimmern, und die Infizierten k├Ânnen weitere Symptome wie Abhusten von gr├╝nem Schleim und Kurzatmigkeit entwickeln. Sie k├Ânnen auch Schmerzen in der Brust beim Atmen haben.

Einige Legion├Ąrskranke leiden unter ├ťbelkeit, Erbrechen, Durchfall und Unterleibsschmerzen. Fast die H├Ąlfte der Patienten leidet unter St├Ârungen des Nervensystems wie Verwirrung, Delirium, Depression, Desorientierung und Halluzinationen.

Wenn Sie glauben, dass Sie mit Legionellen in Kontakt gekommen sein k├Ânnten oder Symptome wie Fieber, Husten, Sch├╝ttelfrost oder Muskelschmerzen haben, sollten Sie unbedingt so schnell wie m├Âglich einen Arzt aufsuchen.

Es ist auch wichtig, einem Arzt mitzuteilen, wohin Sie k├╝rzlich gereist sind, da Sie m├Âglicherweise mit einem bekannten Ausbruch in Ber├╝hrung gekommen sind.

Wasserdampf Dusche
Temperatur Anzeigen

Wie kann man die Legion├Ąrskrankheit in Duschen verhindern?

Die erste Frage, die sich stellt, ist, woher das Duschwasser kommt. In der Regel kommt es aus einem Wassertank, der m├Âglicherweise beheizt wird.┬áWenn ja, auf welche Temperatur ist der Warmwasserspeicher eingestellt? Bei einer Temperatur zwischen 20 und 45 ┬░C k├Ânnen Legionellen gedeihen.

Daher muss das Wasser bei 60 ┬░C gespeichert und bei einer Temperatur von ├╝ber 50 ┬░C verteilt werden, damit die Bakterien nicht ├╝berleben k├Ânnen.

Wenn das Duschwasser aus einem Wassertank kommt, muss dieser au├čerdem regelm├Ą├čig ├╝berpr├╝ft und sauber gehalten werden. Es ist ratsam, den Tank mit einem dicht schlie├čenden Deckel zu versehen, um das Eindringen von Schmutz und die Bildung von Rost, Biofilm und Korrosion im Inneren zu verhindern.

Legionellen ern├Ąhren sich von diesen Bakterien, so dass die Unterbrechung ihrer Nahrungszufuhr ein wirksames Mittel ist, um die Ausbreitung zu verhindern.

Auch das Gebiet, in dem Sie leben, ist ein Risikofaktor f├╝r Legionellen. Die Geologie beeinflusst, wie hart das Wasser in einem bestimmten Gebiet ist. Niederschl├Ąge sind zwar weich, aber sobald sie durch das Gestein gefiltert werden, beginnen sich Mineralien wie Kalzium und Magnesium im Wasser zu l├Âsen. Wasser mit einem hohen Mineralgehalt wird als hartes Wasser bezeichnet.

Wenn Wasserversorgungsunternehmen hartes Wasser in die Haushalte pumpen, f├╝hrt dies zu Kalkablagerungen in Rohren, Wasserh├Ąhnen und Duschk├Âpfen. Der Kalk liefert den Legionellen N├Ąhrstoffe, die ihr Wachstum f├Ârdern.

Daher sind Gebiete mit hartem Wasser besonders anf├Ąllig f├╝r das Wachstum von Legionella-Bakterien, und Duschk├Âpfe und Wasserh├Ąhne m├╝ssen regelm├Ą├čig entkalkt werden, um Kalkablagerungen zu verringern.

Wie oft sollte man duschen, um Legionellen zu vermeiden?

Legionellen k├Ânnen sich in jeder Dusche, jedem Wasserhahn und jeder Wasserleitung ansammeln, die nicht regelm├Ą├čig benutzt wird, da das Wasser im System stagniert.

Wenn das Wasser aufgedreht wird, flie├čen die Bakterien mit dem Wasser aus dem System, und die Personen, die die Dusche benutzen, atmen Aerosole ein, die Legionellen enthalten.

Dies ist beispielsweise in Hotels und B├╝ros ein gr├Â├čeres Problem, wo Duschen und Wasserh├Ąhne ├╝ber l├Ąngere Zeit nicht benutzt werden. Aber auch in Privathaushalten kann jedes G├Ąstebad gef├Ąhrdet sein.

Es ist ratsam, selten benutzte Duschen oder Wasserh├Ąhne jede Woche etwa zwei Minuten lang laufen zu lassen oder so lange, bis das hei├če und kalte Wasser die gleiche Temperatur hat wie bei h├Ąufig benutzten Ausl├Ąssen. Achten Sie darauf, den Raum zu verlassen, um zu vermeiden, dass Sie m├Âglicherweise Aerosole einatmen, die Legionellen enthalten.

So desinfizieren Sie den Duschkopf, um der Legion├Ąrskrankheit vorzubeugen

  1. Entfernen Sie den Duschkopf vom Schlauch
  2. Nehmen Sie den Duschkopf auseinander
  3. Legen Sie die Teile des Duschkopfs und des Schlauchs in das Waschbecken und weichen Sie sie in hei├čem Wasser mit einem geeigneten Duschkopfreiniger ein
  4. Verwenden Sie eine B├╝rste, um hartn├Ąckige R├╝ckst├Ąnde zu entfernen
  5. Alle Teile mit sauberem Wasser absp├╝len
  6. Sp├╝len Sie mit Wasser ├╝ber die sauberen Teile, um den Duschkopfdesinfektionsreiniger zu entfernen
  7. Mit einem sauberen Handtuch abtrocknen und trocknen lassen
  8. Setzen Sie den Duschkopf wieder zusammen und schlie├čen Sie ihn an den Schlauch an.

Gibt es technische Entwicklungen, die bei der Abt├Âtung von Legionellen in Duschen helfen?

Es gibt viele Ger├Ąte, die sich selbst als automatische Sp├╝leinheiten vermarkten. Diese Produkte behaupten, dass sie ungenutzte Abfl├╝sse sp├╝len und so eine Wasserstagnation verhindern und das Risiko der Ansammlung von Legionellen verringern.

Vier sichere Methoden zur Minimierung von Legionellen in der Dusche

  • Stellen Sie sicher, dass die Dusche h├Ąufig benutzt wird. Ist dies nicht der Fall, sollten Sie die Dusche entfernen.
  • Wenn eine selten benutzte Dusche nicht entfernt werden kann, stellen Sie sicher, dass sie regelm├Ą├čig gesp├╝lt wird und f├╝hren Sie dar├╝ber Buch.
  • Halten Sie den Duschkopf und den Schlauch sauber und beziehen Sie die Siebe in die Reinigung mit ein.
  • F├╝hren Sie eine Legionellenrisikobewertung durch, wenn Sie f├╝r ein Geb├Ąude verantwortlich sind.